AGB ► Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Berufszertifikate & Diplome
Stand: 30.11.2017

Die nachfolgenden Bestimmungen regeln die Nutzung der von Berufszertifikate & Diplome (nachfolgend Anbieter) angebotenen Leistungen. Sie gelten für alle über den Anbieter erbrachten Dienstleistungen. Jegliche geschäftliche Beziehungen kommen ausschließlich nach diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen zustande. Obwohl das Angebot dieser Website an deutschsprachige Nutzer gerichtet ist, haben die Inhaber der Domain, der Anbieter, sowie die ausliefernden Web Server ihren Sitz in den USA und unterliegen nicht dem Reglement der Europäischen Union, in der sich die 5 größten Länder mit deutschsprachigen Nutzern befinden, oder der Gesetzgebung einzelner EU-Staaten. Für ein optimales Surf-Erlebnis ist der Anbieter jedoch bemüht, seine Website auch an europäische Gewohnheiten anzupassen. Mit Inanspruchnahme von Leistungen des Anbieters erklärt sich der Kunde mit den nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen ausdrücklich einverstanden.

Leistungen

  • Der Anbieter stellt in seinem Angebot ausschliesslich elektronische Dienstleistungen zur Verfügung. Diese beschränken sich auf die Bereithaltung von in der Website des Anbieters eingebettete, vollautomatisierte Software-Anwendungen, die dem Kunden eine individuelle Gestaltung digitaler Güter, in Form von speicherbaren Computer- und Mediendateien (wie z. B. PDF-Dateien) ermöglichen. Diese, durch den Kunden online und individuell generierten Dateien, kann er zur weiteren persönlichen Verwendung unmittelbar via Download erwerben.
  • Der Kunde entrichtet für die Nutzung dieser Dienste Gebühren nach den jeweils aktuellen und online ersichtlichen Preisen. Die Bezahlung erfolgt durch die vom Anbieter angebotene Zahlungsmethode.

Widerrufsrecht

  • Da der Anbieter ausschliesslich mit digitalen Inhalten/Gütern handelt (wie z. B. PDF-Dateien), die nur via Download und nicht auf einem körperlichen Datenträger geliefert werden, erlischt das Widerrufsrecht, nachdem der Käufer den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zugestimmt und der Anbieter mit der Ausführung des Kaufvertrags begonnen hat. Die Zustimmung, sowie die Bestätigung der Kenntnisnahme durch den Käufer, erfolgt am Ende des Bestellprozesses mit Einleitung der Zahlung an den Verkäufer (Anbieter).
  • Ist ein digitales Gut bei Auslieferung technisch fehlerhaft, wird dem Kunden auf Anfrage selbstverständlich Ersatz geleistet. Beruht ein Defekt jedoch z. B. auf einer fehlerhaften Formulareingabe des Kunden, obliegt ein Ersatz der Kulanz des Anbieters.

Urheber- und Kennzeichenrechte

Bilder und Texte unterliegen gewerblichen Schutzrechten, insbesondere Marken-, Namens- und Urheberrechten. Sämtliche Lieferungen und Leistungen des Anbieters sind daher nur zur eigenen Verwendung des Kunden bestimmt. Der Kunde ist insbesondere nicht berechtigt außerhalb der gesetzlichen Ausnahmen, Anbieter-Leistungen zu vervielfältigen oder entgeltlich oder unentgeltlich an Dritte weiterzugeben. Eine gewerbliche Nutzung bedarf einer ausdrücklichen schriftlichen Vereinbarung. Unberechtigte Inanspruchnahme von Anbieter-Leistungen, gleich welcher Art, können Unterlassungsansprüche und Schadensersatzforderungen des Anbieters nach sich ziehen.

Haftung

  • Keines, der hier auf Berufszertifikate-und-Diplome.Teleclip.net online erstellbaren Fake- oder Spassdokumente enthält ein zuvor eingescanntes Element einer originalen Urkunde. Jedes dieser virtuellen Dokumente entsteht erst durch Interaktion des Nutzers mit der in der Website des Anbieters integrierten Software, welche einzelne, von einem Grafiker zuvor erstellte grafische Elemente, Textkomponenten und Texteingaben des Nutzers zu einem virtuellen Gesamtbild zusammenfügt. Das herunterzuladende Endprodukt ist bis zu dem Zeitpunkt seines Ausdrucks auf Papier, lediglich ein digitales Datenpaket und in juristischer Hinsicht von der Existenz einer tatsächlichen Urkunde weit entfernt. Das Ausdrucken, sowie eine weitere Verwendung erfolgen ausschliesslich in Eigenverantwortung des Kunden.
  • Die entsprechenden Leistungsbeschreibungen erfolgen nach bestem Wissen des Anbieters. Für Schäden, die infolge einer falschen Leistungsbeschreibung des Anbieters entstehen, haftet er nicht. Dies gilt nicht für den Fall, dass ihm grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz zur Last gelegt werden kann.
  • Der Kunde stellt den Anbieter von Ansprüchen Dritter frei, die durch die rechtsverletzende Nutzung von Diensten durch den Kunden entstehen oder leistet Regress. Sofern der Anbieter von einem Dritten wegen einer angeblich rechtsverletzenden Nutzung des Kunden auf Unterlassung oder Schadensersatz in Anspruch genommen wird und ist nicht offenkundig, ob der Anspruch besteht, ist der Anbieter berechtigt, den Anspruch anzuerkennen und vom Kunden Regress zu fordern, sofern der Kunde nicht rechtzeitig Verteidigungsmittel vorbringt und für die Führung eines Rechtsstreit ausreichende Sicherheit leistet.

Schlussbestimmungen

  • Aufrechnungsrechte stehen dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder vom Anbieter anerkannt worden sind.
  • Ergänzungen und Änderungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform.
  • Sollten einzelne Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An ihre Stelle soll eine angemessene Regelung treten, die – soweit rechtlich zulässig – dem mit der unwirksamen Bestimmung Bezweckten bzw. Gewolltem am ehesten entspricht.

KONTAKT